Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Machbarkeitsuntersuchung „Fahrradroute FS-Nord“

Antrag zu den Haushaltsberatungen 2022

Antrag:
Die Stadt Freising beauftragt eine Machbarkeitsuntersuchung für eine durchgängige Fußgänger bzw. Fahrrad-Route „Freising-Nord“, zwischen Rindermarkt und dem Karwendelring mit den Teilabschnitten:

  • Passage am heutigen Parkplatz St.-Georgs-Haus
  • Durchgang Mittlerer Graben 7 (renovierungsbedürftiges Haus ist im Eigentum der Stadt)
  • Kammerhof
  • Neues Überführungsbauwerk „Fußgänger- und Fahrradschlange FS-Nord“ zwischen Kammerhof und Jochamstraße als Brücke über eine kraft Beseitigung der Fußgängerunterführung tiefer zu legende Alois- Steinecker-Straße (siehe Beispiel Kopenhagen, unten)
  • Fahrradstraße Jochamstraße
  • Fahrradstraße Pallottiner Straße
  • Anbindung an das Fuß- und Radwegesystem des Vimy- Areals (über Major-Braun-Weg, Hans-Unterleitner-Weg und Prälat-Michael-Höck-Straße)
  • Fahrradstraße Prechtlstraße / Aberlestraße / Gaymannstraße

Begründung:
Die vorgeschlagene Route bietet bzgl. ihrer Direktheit, ihrer Höhenentwicklung, aber auch wegen des niedrigen motorisierten Verkehrsaufkommen eine einzigartige Chance der Wegeführung vom Freisinger Norden hin zum Stadtzentrum. Insbesondere die einwohnerstarken Gebiete diesseitsund jenseits des Karwendelrings wären über die Abschnitte Vimypark / Aberlestraße / Gaymannstraße ideal angebunden.
Die heute zwangsläufig von vielen Radfahrer*innen und Fußgänger*innen viel genutzte Strecke über die Prinz-Ludwigstraße ist hingegen wegen des vielfach rücksichtslos fahrenden KFZVerkehrs bzw. des hohen Fußgänger Aufkommens auf den Fußwegen „Radfahrer frei“ gefährlich, verläuft im Kernabschnitt relativ steil und bietet zudem keinen Platz für eine dezidierte Fahrradinfrastruktur

Zurück